anna-jule-1-blume

Gemeinsam für Ihre Gesundheit

Unser Wunschkind lässt auf sich warten

Kinderwunsch

Sie wünschen sich ein Baby, doch leider hat sich eine Schwangerschaft bisher nicht eingestellt. Diese Situation kann schnell zur Geduldsprobe werden und verunsichern. Gerne unterstützen wir Sie bei Ihren Plänen. Nach Absetzen der Verhütung erwarten viele Paare, dass es unmittelbar zu einer Schwangerschaft kommt.

Eine Schwangerschaft setzt jedoch das Zusammenspiel verschiedener Faktoren voraus, so dass es vollkommen normal ist, dass es zu einer gewissen Wartezeit kommt. Je länger ein Paar es versucht, desto höher wird die Wahrscheinlichkeit, dass auch eine Schwangerschaft entsteht. Medizinische Hilfe benötigen durchschnittlich 10-15% aller Paare.

Unsere Empfehlung

Wir empfehlen, dass sich beide Partner spätestens nach 1 ½ Jahren ungeschützten Verkehrs medizinisch untersuchen lassen. Da gerade das Alter der Mutter eine wichtige Rolle für den Eintritt einer Schwangerschaft spielt, raten wir Frauen, die älter als 33 Jahre sind, uns vorsorglich schon nach ca. 6 Monaten aufzusuchen und Frauen ab 28 Jahren nach ca. einem Jahr. Ganz unabhängig vom Alter können Sie sich natürlich auch jederzeit zur Beratung bei uns vorstellen, wenn Sie Fragen haben - gerne auch gemeinsam mit Ihrem Partner.

Ein harmloser Grund dafür, dass sich Ihr Kinderwunsch bisher nicht erfüllt hat, ist häufig, dass der Sex nicht zum optimalen Zeitpunkt stattgefunden hat. Nicht jede Frau hat Ihren Eisprung genau am 14. Tag und die männlichen Spermien sind nur begrenzt überlebensfähig. Wir beraten Sie gerne bezüglich Ihres individuellen Zyklus und darüber, wie sie selbst feststellen können, wann der optimale Zeitpunkt ist.

Medizinische Gründe

Medizinische Gründe für das Nicht-Eintreten einer Schwangerschaft können sowohl beim Mann als auch bei der Frau vorliegen.

  • Die Untersuchung des Mannes führt ein Urologe durch. Im Fokus stehen hier die Beurteilung der Spermienqualität und der Ausschluss anatomischer Auffälligkeiten.
  • Als wichtigste Ursachen bei der Frau gelten anatomische Veränderungen (z.B. Eileiterverschluss, Myome), Hormonstörungen (z.B. mit Einfluss auf die Eizellreifung), Infektionen der Geschlechtsorgane und Endometriose.

Behandlungsmethoden

Wir wählen unsere Behandlungsmethoden behutsam und individuell auf Sie zugeschnitten aus. Wir wissen, dass es emotional sehr belastend ist, wenn sich der Wunsch nach einem Kind nicht erfüllt. Oft leidet auch die Partnerschaft unter der zunehmenden Enttäuschung. Umso wichtiger ist es uns, Sie nicht nur medizinisch, sondern auch seelisch unterstützend in Ihrem Wunsch zu begleiten.

Wenn Sie sich mit bisher unerfülltem Kinderwunsch bei uns vorstellen, werden wir zunächst eine ausführliche Anamnese erheben, bei der wir u.a. nach relevanten Vorerkrankungen, Operationen und Ihrem Zyklus fragen. Eine genaue Anamnese bzw. Beobachtung des Zyklus ist ein wichtiges diagnostisches Instrument. Dies kann zunächst durch eine Zyklusverfolgung mittels Zykluskalender (auch als App verfügbar) erfolgen, ggf. ist zusätzlich ein Zyklus-Monitoring bei uns in der Praxis mittels Ultraschall und Hormonanalysen notwendig. Neben der allgemeinen Untersuchung können im Bedarfsfall mikrobiologische Untersuchungen zum Ausschluss einer Infektion und das Screening auf sexuell übertragbare Krankheiten ergänzend vorgenommen werden.

Sollte darüber hinaus eine weiterführende Diagnostik zum Ausschluss von Eileiterverklebungen oder anatomischer Auffälligkeiten sinnvoll erscheinen, überweisen wir Sie in eine spezialisierte Praxisklinik oder in ein Krankenhaus. Die Eingriffe (Gebärmutter- und/ oder Bauchspiegelung) können dort in der Regel ambulant durchgeführt werden.

Wir helfen Ihnen!

Bei verschiedenen Fragestellungen können wir Ihnen direkt vor Ort helfen, beispielsweise bei der Behandlung hormoneller Störungen, Infekten im Genitalbereich oder der Zyklus-Optimierung mit Stimulation der Eizellreifung. Sollte sich nach Abschluss der Untersuchungen jedoch ein komplexer Sachverhalt ergeben, der den Einsatz von reproduktionsmedizinischen Maßnahmen erforderlich macht, leiten wir Sie an spezialisierte Kinderwunschzentren weiter.